Kommunalwahl 2019

... Lesen Sie untenstehenden Wahlflyer als PDF pdf-gifDokument ...

NB-Beilage


Stehen für Fortschritt im Täle - die Kandidaten der UBL


Gruppenbild

Gemeinderatskandidatinnen und Kandidaten (von links nach rechts):
Wilhelm König, Heike Oesterle, Thomas Heller, Anne Haisch, Michael Kübler, Lutz Konik, Martina Kaiser, Tobias Wolf, Holger Kugler, Ulrich Hensel, Daniel Kühn, Josef Konrad, Peter Haisch, Thomas Beck, Karl-Heinz Häusser, Tobias Schmetzer, Bertram Koch, Christel Sailer.

Fortschritt im "Täle"


Jüngere und Erfahrene, die ihr Wissen aus vielen Berufsfeldern einbringen und sich mit Sachverstand für die zukunftsfähige Gestaltung unserer Gemeinde einsetzen, wurden von der Unabhängigen Bürgerliste UBL bestätigt und gewählt.

Die UBL orientiert sich an den Aufgaben für die Gemeinde Weissach im Tal und nicht an Parteiprogrammen.

Bei allen Vorschlägen und Entscheidungen haben unsere Kandidatinnen und Kandidaten das Wohlergehen der Gemeinde im Blick, z.B. Hochwasserschutz, Trinkwasserversorgung, Weiterentwicklung des Ganztagesangebotes in Kindergärten u. Schulen, Jugend- u. Seniorenarbeit, Förderung regenerativer Energien, Umweltschutz und Erhaltung von Streuobstwiesen.

Auch die Weiterentwicklung aller Ortsteile, deren Infrastruktur an einen gemäßigten Bevölkerungszuwachs angepasst werden muss, bleibt ein wichtiges Zukunftsthema.

Vor allem gilt es, den Unterweißacher Ortskern attraktiv zu gestalten und das Romboldareal auch für Fußgänger und Radfahrer sicher an eine lebendige Ortsmitte anzubinden.

Eine solide Finanzpolitik ist wichtig. Grundstücksverkäufe gehören seit jeher zur teilweisen Finanzierung des Gemeindehaushaltes. Aber: Baugrund ist endlich! Wir setzen uns daher für die Schaffung einer Stabsstelle im Rathaus ein, die neben der erforderlichen Neugestaltung des Ortskerns von Unterweißach durch überlegtes Marketing die Ansiedelung von Gewerbe fördert und dadurch künftige Einnahmen sichert.

Bei allem ist eine frühzeitige Beteiligung der Bürger geboten.

Nominiert wurden:

Wahlvorschlag-UBL


Lutz Konik, Vorsitzender UBL

zurück


Stellungnahme der UBL zum
Haushaltsplan 2019


14. Februar 2019, Wilhelm König, Fraktionsvorsitzender:


Sehr geehrter Herr Bürgermeister Schölzel, Kolleginnen und Kollegen des Gemeinderates, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung, meine Damen und Herren.

Das Jahr 2019 ist bereits in vollem Gange und ich hoffe Sie Alle konnten bereits gute Erfahrungen machen und Ziele für die Zukunft formulieren.

Am 26. Mai finden die Europawahl und die Kommunalwahlen statt. Wie wichtig das Bürgerliche Engagement für unsere Gemeinde ist wird sich besonders in diesem Jahr, dem Wahljahr 2019 zeigen.

Mit dem Haushaltsplan 2019 stehen wir nun an der Stelle, an der Investitionen, Sanierungen und weitere Vorhaben zielorientiert, unter Berücksichtigung der Finanzierungsmöglichkeiten vorgegeben werden.

"Vorausschauend planen und kurzfristig handeln" stelle ich mir als Leitmotiv für dieses Jahr und auch darüber hinaus vor.

Unser besonderer Dank gilt an der Stelle unserem Kämmerer Herrn Holz für die Aufstellung des Haushaltsplans.

Ich habe mir wichtige Themen ausgesucht und gehe im Einzelnen darauf ein.

Hochwasserschutz


Ein wichtiger Baustein in der gesamten Hochwasserschutzkonzeption fehlt noch.
Das Planfeststellungsverfahren für das Hochwasserrückhaltebecken "Gruppenbach" in Cottenweiler konnte leider noch nicht abgeschlossen werden und somit warten wir immer noch auf den Baubeginn.

Wir fordern eine schnelle Lösung des Problems, denn der nächste Starkregen kommt bestimmt.

Wie schnell Überflutungen stattfinden können war auch am 13. Januar diesen Jahres vor allem an Lokal begrenzten Stellen wie in Bruch sichtbar. Auch hier muss schnellstens Abhilfe geschaffen werden.

Wasserversorgung


Erfreulicherweise wird der Kosten- und Zeitplan für den Ausbau unserer Eigenwasserversorgung weiterhin eingehalten.

Das neue Wasserwerk auf dem Hohholz ist im Bau. Die benötigten Versorgungsleitungen sind in Planung. Die Leitungsführungen müssen abgestimmt und realisiert werden.

Wir begrüßen, dass nach dem kompletten Ausbau der Wasserversorgung auch die Möglichkeit einer zusätzlichen Wasserenthärtung besteht.

Durch weiter steigende Einwohnerzahlen und der Gefahr durch länger anhaltende Trockenperioden wird auch der Bedarf von Trinkwasser steigen. Aus diesem Grund müssen alle Möglichkeiten der Wasserentnahme, zum Beispiel stillgelegte Quellen, Tiefbrunnen u.a. im Gemeindegebiet erfasst und dokumentiert werden.

Kinder in unserer Gemeinde


Durch steigende Geburtenraten, Gesetzliche Vorgaben, Zuzug und Zuwanderung ist mit einem weiter steigenden Bedarf an Kinderkrippen- und Kindergartenplätzen in unserer Gemeinde zu rechnen.

Um ein bedarfsgerechtes Volumen von Kinderbetreuungsplätzen zu erfassen, sind in kurzen Zeitabschnitten Bedarfsanalysen zu überarbeiten.

Kräftig investiert wird in den Bau eines Kinderhauses an der Schule in Unterweissach.

Auch am Kindergarten Oberweissach sind umfangreiche Sanierungsmaßnahmen und eine Erweiterung erforderlich.
Da in Oberweissach die Umsetzung von der Bewilligung von Fördergeldern abhängt, drängen wir auf intensive Bemühungen seitens der Gemeinde um die Förderung zu bekommen bzw. alternativer Finanzierungsmöglichkeiten.

Wir fordern eine zügige Umsetzung der Baumaßnahmen um die mittlerweile recht lange Übergangslösung durch Systembauten auf dem Sandberg überflüssig zu machen, dem Kindergarten "Wiesengrün" ein neues Zuhause zu geben und somit die monatlichen Mietkosten für die Container einsparen zu können.


Weitere Themen:


  • Schulen
  • Landwirtschaft und Umwelt
  • Energie
  • Investitionen und Sanierungen
  • Bauliche Entwicklung in der gesamten Gemeinde
  • Sanierung Unterweissach III und Bebauung des Rombold Areals
  • Verkehr
  • Flüchtlingsunterbringung und Integration
  • Finanzielle Situation

......... Lesen Sie die vollständige Stellungname als PDF pdf-gifDokument.

zurück


Weihnachtsmarkt 2018 mit neuem Stand


Dieses Jahr sind wir von der UBL mit einem neuen Stand erstmals an beiden Tagen auf dem Weissacher Weihnachtsmarkt präsent.
Freuen Sie sich samstags und sonntags auf ein leckeres Raclette mit gerösteten Zwiebeln, Pfeffer oder Paprika, eine köstliche Spezialität.
Am Sonntag können Sie zudem Ihre Geschicklichkeit und Reaktion bei unserem beliebten Nussknackerspiel testen.
Wie seit über 25 Jahren spenden wir den gesamten Reinerlös wieder für soziale Zwecke und bitten Sie um Ihre tatkräftige Unterstützung.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem neuen Stand.
Herzlichst Ihre UBL
Unabhängige Bürgerliste

Aufbau

Neuer Stand beim Aufbau

Stand-1

Samstag Abends

Stand-1

Sonntags

Misteln Heinz

Natürlich konnte man wieder seine Geschicklichkeit bei unserem beliebten Nussknackerspiel beweisen.

Den Reinerlös, den wir auf unserem Stand erzielten, haben wir für den Zisternenbau in Pilao Arcado in Brasilien gespendet.

zurück


Ferienprogramm 2018


Ein "Nasses Vergnügen" am 7. August

Bericht und Bilder von der Bachwanderung
Das Wetter meinte es gut, als die Unabhängige BürgerListe UBL am 07. August zum Ferienprogramm "Ein nasses Vergnügen" einlud. 22 Kinder und 12 Begleitpersonen machten sich bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg durch das wild romantische Strümpfelbachtal.
Da es wieder ein heißer Tag werden sollte, haben wir uns schon vorab entschieden, die Wanderstrecke zu verkürzen und den Einstieg ins Tal bei Klaffenbach gewählt, so dass wir schnell im schattigen Wald wanderten und mehr Zeit für kühlende Erfrischung im Strümpfelbach nutzen konnten.
Nach einem kurzen Marsch wurden am Grillplatz Igelsbach unsere Vesperbrote ausgepackt und der Igelsbach für eine willkommene Abkühlung genutzt.

Ferienprogramm-2018 Imbiss-1

Ferienprogramm-2018 Imbiss-2

Trotz der langen Hitzeperiode hatte der Bach noch genügend Wasser, um die obligatorische Wanderung durch das kühle Nass und die Erfrischung bei den Wasserfällen zu ermöglichen.

Ferienprogramm-2018 Bach-1

Ferienprogramm-2018 Bach-2

Nach etwa drei Stunden erreichten wir den Spiel- und Grillplatz zwischen Althütte und Ebni, wo bereits die Roten Würste auf dem Grill brutzelten und uns gekühlte Getränke erwarteten.
Drei Tropfen Regen und ein mittlerweile bewölkter Himmel taten der guten Stimmung keinen Abbruch. Mit Indiaka-Matches, Wassertreten und dem unverzichtbaren Bau einer Staumauer im nahegelegenen Bach überbrückten wir die Zeit bis zum Höhepunkt des Nachmittags: dem Eintreffen des Eiswagens!
Alles in allem ein wieder einmal gelungenes Ereignis, und allen Kindern, die auf Grund der großen Nachfrage dieses Jahr nicht mehr teilnehmen konnten: auch 2019 gibt es wieder "Ein nasses Vergnügen".

Link zur Diaschau

zurück


Stellungnahme der UBL zum
Haushaltsplan 2018


22. März 2018, Wilhelm König, Fraktionsvorsitzender:


Sehr geehrter Herr Bürgermeister Schölzel, Kolleginnen und Kollegen des Gemeinderates, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung, meine Damen und Herren.

Nachdem im neuen Jahr 2018 bereits das Frühjahr begonnen hat und jeder von uns bislang hoffentlich gute Erfahrungen machen konnte, gilt es den Schwung mitzunehmen, um die anstehenden Aufgaben zum Wohl unserer Gemeinde und Ihrer Bürger umsetzen zu können.

Wir stehen am Anfang einer neuen Regierungsperiode der Bundesregierung und hoffen auf Entscheidungen, die dem Frieden in Deutschland, in Europa und der ganzen Welt dienen.
Für das Jahr 2018 sind bei uns in Baden-Württemberg keine Wahlen vorgesehen.
Im Frühjahr 2019 wird es wieder Europawahlen und Kommunalwahlen geben.

Die für uns wichtige Frage, wo ein "Weiterso!" und wo wiederum ein Einschlagen anderer Wege angebracht ist, stelle ich mir als Leitmotiv vor.

Eine neue Herausforderung für Verwaltung und Gemeinderat stellt der neue HHP-2018 dar.
Unser Dank gilt hier besonders unserem Kämmerer Herrn Holz für seine Pionierarbeit.

Aus Kameralistik wurde Doppik

Dass der neue HHP zum ersten Mal in der Doppikform erstellt wird, lässt folgende Befürchtung aufkommen:
Wenn wir erkennen, dass die Planung nicht gut war, ist es bereits zu spät, denn dann ist das Geld bereits weg. Deshalb ist es umso wichtiger den Weitblick zu schärfen und die Ziele zu definieren.
Wir sind jetzt schon gespannt wie die Jahresrechnung aussieht.

Hochwasserschutz


Ein erfreulicher Fortschritt war die Fertigstellung des größten Wasserrückhaltebeckens "Däfern-Glaitenbach" in Oberweissach.
Dieses "Herzstück" der gesamten Hochwasserschutzkonzeption wurde im vergangenen Jahr in Betrieb genommen.
Somit sind nun 6 Wasserrückhaltebecken fertiggestellt.
Wir hoffen auf den baldigen Bau des Beckens "Gruppenbach" in Cottenweiler, sobald das Planfeststellungverfahren abgeschlossen ist.
Weitere Schutzmaßnahmen sind in Däfern geplant und dienen der Vervollständigung der Hochwasserschutz-
konzeption des Zweckverbandes.

Zu beobachten sind auch vermehrt Starkregen-Ereignisse, die einen örtlich begrenzten Hochwasserschutz erfordern.

Wir fordern:

  • Eine intensive Erfassung der Starkregen-Risikobereiche, die Erarbeitung von Problemlösungen und deren Umsetzung.

  • Die konsequente Umsetzung der gesamten Hochwasserschutz-Maßnahmen und die Optimierung der Vernetzung der einzelnen Becken.


Wasserversorgung


Was für uns sehr erfreulich ist:
Die Fertigstellung unserer neuen Wasserversorgung rückt näher.
Als nächster Schritt wird der Neubau des Wasserwerks neben dem Hochbehälter Hohholz durchgeführt.
Im Sommer 2019 wollen wir die komplette Fertigstellung planmäßig erreicht haben.
Wir gehen davon aus, dass der Zeit- und Kostenplan eingehalten wird.
Für uns bedeutet das u.a. die Sicherung der Wasserqualität, und dass wir im gesamten Gemeindegebiet dasselbe Wasser und somit auch den gleichen Härtegrad geliefert bekommen.

Kinder in unserer Gemeinde


Der Bedarf an Kinderkrippen- und Kindergartenplätzen in unserer Gemeinde steigt weiter.
Der Betrieb im Kindergarten in Cottenweiler konnte nach den Umbaumaßnahmen wieder planmäßig weiterlaufen.
Damit der "Kindergarten Wiesengrün", der vorübergehend in Systembauten auf dem Sandberg untergebracht ist, eine neue Bleibe bekommt, wurde der Bau einer neuen Kindertagesstätte bei der Schule an der Weissach beschlossen. Die Kosten für den Neubau sind mit 2,02 Mio. Euro veranschlagt.
Im Haushaltsplan für das Jahr 2018 sind dafür 465.000 Euro vorgesehen.

Weitere Themen:


  • Schulen
  • Landwirtschaft und Umwelt
  • Energie
  • Investitionen
  • Bauliche Entwicklung in der gesamten Gemeinde
  • Sanierung Unterweissach III und Bebauung des Rombold Areals
  • Flüchtlingsunterbringung und Integration
  • Verkehrssituation
  • Finanzielle Situation

......... Lesen Sie die vollständige Stellungname als PDF pdf-gifDokument.

zurück


Besuch bei der Firma Strohmaier


Fa. Strohmaier1

Ein Besuch in unsern lokalen Betrieben lohnt sich immer. Diese Erkenntnis kommt einem bei jedem Besuch der leistungsstarken Firmen unserer Gemeinde.

Fa. Strohmaier3

Bei der Betriebsführung konnten die Mitglieder der UBL hinter die Kulissen Strohmaier Klimatechnik sehen. Firmengebäude und Schaufenster sind ja schon bekannt, wenn man die Welzheimer Straße befährt.

Herr Frank Strohmaier stellt zunächst die Entwicklung der Firma mit ihrem Produktionsprogramm vor.
Die Firma Strohmaier Klimatechnik wurde im Oktober 2005 gegründet, 2011 erfolgte der Umzug nach Unterweissach.

Hier werden mit zur Zeit 12 Mitarbeitern Klimaanlagen von der Größe für Einzelräume bis zu Anlagen mit 350kW für Einkaufszentren gefertigt. Das Einsatzgebiet liegt in ganz Süddeutschland, Italien und Kroatien.

2012 wurde die Firma H2Q-Systems GmbH - Wärmepumpen übernommen. Hier werden Wärmepumpen bis 200kW gefertigt.

Fa. Strohmaier4

Bei einem Spaziergang durchs Dorf fallen die Wärmepumpen vor vielen Neubauten unserer Gemeinde ins Auge, erkennbar in der Regel durch einen "Kasten" vor dem Haus.

Daher interessierten wir uns natürlich für das Prinzip der Wärmepumpe und den sinnvollen Einsatzbereich. Das Prinzip, haben wir alle schon am Kühlschrank erlebt und ist daher bekannt.

Wichtig bei der Wahl des Heizungssystems sind für die Kunden natürlich der Wirkungsgrad und das Abgasverhalten. Der Zusammenhang zwischen Wirkungsgrad und Heizfläche wurde uns anschaulich erklärt und auch die Grenzen der Wärmepumpenheizung dargestellt.

Es wurde klar, dass das System der Heizung gut überlegt werden sollte und je nach den Gegebenheiten qualifizierte Beratung verlangt.

Wer sich weiter in das Thema der Wärmepumpenheizung einarbeiten möchte, wird im Internet unter anderem bei Wikipedia fündig.

zurück


Ferienprogramm 2017


Ein "Nasses Vergnügen" am 8. August

Bericht und Bilder von der Bachwanderung


Das Ferienprogramm der Unabhängigen Bürgerliste fand dieses Jahr am Dienstag, 08.August statt. Das "Nasse Vergnügen" entwickelte sich zu einer guten Tradition und konnte auch in diesem Jahr durchgeführt werden. Die Sonne ließ sich ab und zu auch blicken und etwas niedrigere Temperaturen waren für den Anmarsch zum Bacheinstieg ganz angenehm.

Um 10:00 Uhr trafen sich die 18 teilnehmenden Kinder sowie die Betreuer am ehemaligen HL-Parkplatz in Unterweissach. Nachdem in früheren Jahren das Betreuungsteam schon durch den Mischlingshund Dropsy unterstützt wurde, konnten wir dieses Jahr den Hütehund Balou begrüßen.

Balou

Mit dem Gemeindebusle und Privat-PKWs fuhren wir dann zum Ausgangspunkt unserer Wanderung nach Lutzenberg. Der Hütehund Balou war die Attraktion und jeder wollte ihn an der Leine führen und ihm Leckerlies geben.

Ferienprogramm-2017 Lutzenberg

Ferienprogramm-2017 Lutzbg-Balou

Hier die Karte von unserer Wanderung. Fast 8 km liegen vor uns.

Ferienprogramm-2017 Karte

Vom Parkplatz ging's am Minigolfplatz vorbei über eine Viehweide in Richtung Mannenberg. Da musste man aufpassen, dass man nicht in die Kuhfladen trat, die noch zum Teil recht frisch waren. Nach einem schweißtreibenden Anstieg waren wir schließlich auf der "Haube", dem mit 536m höchsten Punkt in der Gegend.

Ferienprogramm-2017 Haube 1

Ferienprogramm-2015 Haube 2

Hier konnten wir uns durch einen Rundblick von der Schönheit unserer Heimat überzeugen und wanderten nach einer kurzen Erholungspause hinunter zum Igelsbachtal. Am Igelsbach entlang ging es dann immer bergab durch den Wald in Richtung Klaffenbach.

Ferienprogramm-2017 Igelsbachtal

Zur Mittagszeit hatten wir nach 3,5 km den Rastplatz am Talende beim Eisenbahn-Viadukt erreicht und stärkten uns mit einem Vesper. Mit Hurrah ging es auch hier schon in den Igelsbach als Vorgeschmack auf den Strümpfelbach.

Rastplatz

Igelsbach

Auf dem Weg hoch zur Straße Althütte-Klaffenbach kam uns eine Lama-Wandergruppe entgegen. Es waren kleine und große Lamas und fast alle sahen unterschiedlich aus.

Ferienprogramm-2017 Anstieg

Ferienprogramm-2017 Lamas

An einem Brunnen vorbei liefen wir dann ins Strümpfelbachtal bis zur Einstiegsstelle in den Bach.

Ferienprogramm-2017 Brunnen

Ferienprogramm-2017 Einstieg

Wie stets kam auch dieses Mal wieder die Frage nach dem geeignetsten Schuhwerk auf, die "Crocs" scheinen sich im Wasser als die zweckmäßigste Wahl herauszustellen. Alle Schuhe füllten sich zwar gleich schnell mit Wasser, bei den Crocs lief es aber auch genauso schnell wieder heraus.
Die Schuhe und Kleider wurden rasch gewechselt bzw. ausgezogen und rein ging es ins "Nasse Vergnügen". Durch tiefe Wasserstellen, über glitschige Felsbrocken und 1-Meter hohen Wasserfälle liefen wir bachaufwärts. Hier bot sich die Gelegenheit ein Duschbad zu nehmen wer eh noch nicht patschnass war.

Ferienprogramm-2017 Duschplatz

Ferienprogramm-2017 Dusche

Ferienprogramm-2017 Bach

Mittlerweile hatte es sich stärker bewölkt und es begann zu tröpfeln. Wir verlegten deshalb den Bachausstieg vor bei der Lambachpumpe, wo trockene Kleider angezogen wurden. Weiter wanderten wir dann an der Nonnenmühle vorbei bis zum Grillplatz.
Petrus hatte ein Einsehen und verzichtete auf das Nass von oben und so konnten wir die von Lutz Konik und seiner Frau vorbereiteten Grillwürste und Getränke um die Grillstelle verspeisen.

Ferienprogramm-2017 Grillplatz

Ferienprogramm-2017 Grillplatz

Nach Spiel und Spaß auf dem Spielplatz war eine besondere Überraschung der Besuch vom Eismann, von dem jeder zwei Kugeln Eis von der UBL spendiert bekam.

Ferienprogramm-2017 Eismann

Schnell war die Zeit verpflogen und mit einem Regenschauer ging dann der Tag zu Ende was uns nicht störte, da wir sowieso die Rückfahrt antreten mussten.

Der Dank gilt allen Beteiligten, vor allem den Kindern, die mit viel Spaß und Interesse an der Aktion teilgenommen haben.

Weitere Bilder vom "Nassen Vergnügen" können unter folgendem Link angesehen werden.

Link zur Diaschau

zurück


Stellungnahme der UBL zum
Haushaltsplan 2017


09. März 2017, Wilhelm König, Fraktionsvorsitzender:


Sehr geehrter Herr Bürgermeister Schölzel, Kolleginnen und Kollegen des Gemeinderates, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung, meine Damen und Herren.

Nachdem das neue Jahr 2017 bereits in vollem Gange ist, hoffe ich, dass Sie bereits viele gute Erfahrungen machen konnten und motiviert an die anstehenden Aufgaben herangehen können.

Auch im Jahr 2016 konnten wir uns über ein hohes Maß an ehrenamtlichem Engagement freuen. Am 24. September 2017 findet die Bundestagswahl statt. Unabhängig vom Ausgang dieser Wahl wünschen wir uns für den sogenannten Wahlkampf einen fairen Umgang untereinander und freuen uns auf einen hoffentlich friedlichen Wahlsonntag.

Doch nicht nur auf Bundesebene stehen wir vor großen Herausforderungen, sondern insbesondere in unserer Gemeinde sind wir gefordert die richtigen Wege und Entscheidungen zu finden.

Als Motto für das Jahr 2017 kann ich mir

„Wir alle sind Weissach im Tal“

besonders gut vorstellen. Denn: am besten geht es gemeinsam.

Hochwasserschutz


Unsere Forderung:

Die Hochwasserschutzmaßnahmen des Zweckverbandes im Gesamtgebiet Weissacher Tal müssen schleunigst umgesetzt werden. Bedauerlicherweise verzögern bürokratische Hindernisse, u.a. auch beim Naturschutz, eine schnellere Umsetzung der Maßnahmen.

Fünf Wasserrückhaltebecken sind bereits fertiggestellt und auch das Becken Däfern-Glaitenbach in Oberweissach steht kurz vor der Einweihung.

Wir hoffen als nächsten Schritt auf die zügige Durchführung des Planfeststellungverfahrens des Beckens „Gruppenbach“ in Cottenweiler und einer schnellen Klärung der Sachlage bezüglich der Renaturierungsmaßnahmen am Heutensbach. Die Forderung der UBL nach zusätzlichen Schutzmaßnahmen wurde von der Gemeindeverwaltung aufgegriffen.

Starkregen-Risikobereiche sollen erfasst werden und die erforderlichen Schutzmaßnahmen beraten und umgesetzt werden.

Wir fordern weiterhin:

Die konsequente Umsetzung der gesamten Hochwasserschutzmaßnahmen, die Vernetzung der einzelnen Becken und die Verbesserung des Hochwasserschutzes bei Starkregenereignissen.


Wasserversorgung

Der Ausbau unserer Wassserversorgung ist in vollem Gange. Nachdem Quellen und Quellleitungen saniert sind, wird aktuell der neue Wasserhochbehälter „Alter Hau“ in Bruch gebaut.
Mit der Fertigstellung wird im Frühjahr dieses Jahres gerechnet.

Als nächster Schritt wird der Neubau des Wasserwerks neben dem Hochbehälter Hohholz durchgeführt.

Wir freuen uns über den zügigen Ausbau unserer Wasserversorgung und werden uns für Optimierungen einsetzen.
Es gilt weitere Quell- und Tiefbrunnenressourcen zu nutzen.

Bauliche Entwicklung in der gesamten Gemeinde

Eine Weiterentwicklung im gesamten Gemeindegebiet ist uns wichtig.

Wir freuen uns über die Ortssanierung in Unterweissach und der damit verbundenen Aufwertung der Welzheimerstraße.
Für die Ortsteile sollten wir die Möglichkeit der ELR-Maßnahmen (Entwicklung Ländlicher Raum) prüfen um die jeweiligen Ortskerne zu vitalisieren.

Durch den zur Zeit stattfindenden Wohnungsbau wollen wir die Einwohnerzahlen langfristig stabilisieren. Bei der baulichen Entwicklung müssen wir auf Infrastruktur und Ressourcenverbrauch achten.

Sanierung und Bebauung des Rombold-Areals

Die Bebauung des „Rombold-Areals“ hat begonnen, was man auch weithin sichtbar am ersten errichteten Einfamilienhaus sieht.
An der Welzheimerstraße, ausgehend vom EDEKA-Markt, entsteht ein Gesundheitssportzentrum, ein Back-Kaffee und das „Haus der Gesundheit.“
Die Realisierung von Gastronomie (Brauerei), die Gestaltung der Altsubstanz und die Möglichkeit einer Jugendwerkstatt sind zentrale und wichtige Bausteine im Gesamtprojekt.
Wir wollen eine in der Gesamtheit gut geplante Bebauung um die Attraktivität und Akzeptanz zu sichern.
Wir freuen uns über ein großes Interesse an den Gewerbeflächen.
Die Lösungen zur verkehrstechnischen Anbindung müssen schnellstens erarbeitet werden.

Sehr wichtig ist für uns die Umsetzung des Bebauungsplans für das ganze Sanierungsgebiet in einem optimierten Zeitplan.

Weitere Themen:

  • Kinder in unserer Gemeinde
  • Schulen
  • Landwirtschaft und Umwelt
  • Energie
  • Investitionen
  • Flüchtlingsunterbringung und Integration
  • Verkehrssituation
  • Finanzielle Lage

......... Lesen Sie die vollständige Stellungname als PDF pdf-gifDokument.

zurück